KFV-Wittbrietzen

KFV Wittbrietzen – FSV Brück 1922 II

Von Beginn an wurde der KFV seiner Favouritenrolle gerecht.

Nach einigen Halbchancen, viel bereits relativ früh das 1:0. Nach einem schönen Ball, auf links Außen, von Tobias Meer, vernaschte Paul Roggow seinen Gegenspieler, spielte den Ball mit links in Mitte, wo der eingelaufenen Nichelmann nur noch einschieben musste. 1:0 in der 18. Minute.

In der 32. Minute revanchierte sich Nichelmann bei Roggow. Sein weit geschlagener Freistoß kam Punkt genau auf den Kopf von Roggow, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und den Ball einnickte, 2:0.

Kurz vor der Pause spielte Christian Bunk den Ball auf den über rechts laufenden Manuel Hofmann, der legte sich diesen an seinem Gegenspieler vorbei, flankte in die Mitte und erneut stand Roggow goldrichtig und erzielte sein 13. Saisontor.

Nach der Halbzeit ließ der KFV etwas nach aber kam dennoch zur ersten Torchance. Christian Bunk machte Druck auf den Abwehrmann. Dieser vertändelte den Ball. Bunk lief auf den Torwart zu und hob den Ball gekonnt zum 4:0 ins Netz. Gute Leistung. Gutes Tor.

Ein kleiner Fehler seiner Vorderleute, brachte Christian Gehler in Aktion. Dieser kam leider zu spät und so legte er den heranlaufenden Stürmer. Brück bekam einen Elfmeter und verwandelte diesen zum 4:1.

Gordon Schade kam in der 77. Minute zu seinem Tor. Einen Abpraller des Torwartes nutzte er eiskalt zum 5:1. Das letzte Tor überließen die Wittbrietzener den Brückern. In der 90 Minute erzielten diese den 5:2 Endstand.

Der KFV bedankt sich erneut bei den circa 50. Zuschauern und für die wunderbare Unterstützung.

Kommentare sind deaktiviert.

Unsere Sponsoren